• +49 (0) 6172-66797-0
  • Top Konditionen für Sie

DC-Drehzahlsteuerung

Menge Stückpreis
bis 139,00 € *
ab 5 121,26 € *
ab 10 106,56 € *
ab 50 100,73 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 390151800
SV00011E – DC-Drehzahlsteuerung Eigenschaften Drehzahlsteuerung in... mehr
Produktinformationen "DC-Drehzahlsteuerung"

SV00011E – DC-Drehzahlsteuerung

Eigenschaften

  • Drehzahlsteuerung in Abhängigkeit einer Temperatur oder eines 0 … 10 V / 4 … 20 mA Signals
  • Steuerung der DC-Lüfter Betriebsspannung
  • DC-Lüfter mit bis zu 2 A Stromaufnahme
  • Weiter Eingangsspannungsbereich 12 … 48 VDC
  • Drehzahlkennlinie per DIP-Schalter konfigurierbar
  • Kompatibel zu ebm-papst Lüftern
  • Montage: Normtragschiene 35 mm

Anwendung

  • Sensorgeführte Drehzahlsteuerung von Lüftern, Pumpen und Motoren, die sich über die Versorgungsspannung steuern lassen
  • Temperaturregelung in Schaltschränken, Heizungs-, Lüftungs- und Klimageräten
  • Kombinierte Anwendung mit Lüfterausfallerkennungen von KD - Elektronik

Kurzbeschreibung

Das Hutschienenmodul steuert die Drehzahl eines DC-Motors in Abhängigkeit eines Sensormesswertes. Das Modul verändert dazu die Betriebsspannung des angeschlossenen Motors. Der Sensoreingang kann mit einem NTC beschaltet werden oder einem Sensor mit 0 … 10 V bzw. 4 … 20 mA Ausgang. Für den Anschluss des NTC oder des 0 … 10 V Sensors sind die gleichen Klemmen vorgesehen. Das Modul erkennt automatisch was daran angeschlossen ist. Für einen 4 … 20 mA Sensor steht ein separater Anschluss zur Verfügung. Sollten beide Anschlüsse beschaltet sein, wird die höhere der sich jeweils ergebenden Drehzahlen ausgegeben. Ist kein Signal vorhanden (Sensorabriss oder Kurzschluss), dann wird die maximale Drehzahl ausgegeben.

Die vom Modul ausgegebene Drehzahl wird anhand des gemessenen Sensorwertes und einer linearen Kennlinie ermittelt. Die Kennlinie kann durch einen DIP-Schalter am Modul verändert werden. Es werden der Startwert und der Offset der Kennlinie eingestellt.

Bei Sensorwerten unterhalb des Startwertes wird eine minimale Drehzahl ausgegeben. Oberhalb des Endwertes (Startwert + Offset) wird die maximale Drehzahl ausgegeben. Zwischen dem Start- und Endwert wird linear interpoliert.

Die maximale Drehzahl ergibt sich aus der am Modul angelegten Betriebsspannung abzüglich minimaler Verluste. Die minimale Drehzahl entspricht einem festen Teil der angelegten Betriebsspannung (siehe „Technische Daten“). 

Optional kann das Tacho-Signal eines Lüfters bzw. Motors durch das Modul geschleift werden, um es mit einer vorgeschalteten Ausfallerkennung zu überwachen.

Zuletzt angesehen